Logo K. S. / März 2021

Evangelische Kirchengemeinde Werl, Paul-Gerhardt-Straße 15A, 59457 Werl

HERZLICH WILLKOMMEN!

Hier finden Sie wichtige Informationen unserer Evangelischen Kirchengemeinde!


Wir wünschen Euch und Ihnen eine gute Zeit, Gottes Segen, Kraft und Hoffnung und vor allem Gesundheit!

Veranstaltungen und Termine

Montag, 13.06.2022 18.30 Uhr
Ordentliche Sitzung des Presbyteriums

Werl: Haus der Begegnung Pfarrer Christoph Lichterfeld

Glockengeläut aus Anlass der Flutkatrastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz

Als Zeichen der Anteilnahme nach der Unwetterkatastrophe haben am Freitag, 23.07.2021 um 18:00 Uhr bundesweit - und auch in der Evangelischen Kirchengemeiunde Werl - Kirchenglocken geläutet und zu Andachten und Gebeten eingeladen. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, sprach von "einem starken Zeichen der Solidarität". Auch katholische Bistümer riefen zu Glockenläuten und Gebeten auf.

Ausgegangen war die Initiative von den vom Hochwasser besonders betroffenen evangelischen Landeskirchen im Rheinland und in Westfalen.

Wenn Sie spenden möchten verwenden Sie die - aus den Medien bekannten Spendenkonten - oder folgendes Spendenkonto:

Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. - Diakonie RWL

BIC: GENODED1DKD
IBAN: DE79 3506 0190 1014 1550 20


Gott segne alle Gebenden und Gaben!

Inzidenzwerte und allgemeine Hinweise zur Maskenpflicht und zum Singen

7 Tage Inzidenzwerte


Kreis Soest
23.07.2021
7,3

22.07.2021
6,0

21.07.2021
5,6

Stadt Werl
23.07.2021
26,0

22.07.2021
22,8

21.07.2021
16,3

Die Masken-Pflicht ist in der Paulus-Kirche nicht außer Kraft gesetzt!

Das Singen wäre zwar mit Verwendung von ausschließlich FFP2 Masken erlaubt, was aber einerseits kein richtiges Singen ermöglicht und andererseits bei diesen Temperaturen unter Umständen auch gefährlich sein könnte.
Deshalb verfahren wir so wie gewohnt.

Bezüglich der Delta-Variante müssen wir leider feststellen, dass sie sich mehr und mehr ausbreitet.
Ein verantwortungsvolles, vorsichtiges, schützendes und angemessenes Verhalten ist weiterhin notwendig!

Bleiben Sie Gott behütet und gesund!

Pfarrer Christoph Lichterfeld,
Vorsitzender des Presbyteriums
30.06.2021

Freiwilliges Soziales Jahr und Spendenbitte von Anna-Lena Bertz

Unser Gemeindeglied Anna-Lena Bertz beginnt im August 2021 ein Freiwilliges Soziales Jahr. Dazu möchte sie auf der einen Seite Informationen geben und bittet auf der anderen Seite, um Ihre finanzielle Unterstützung.

Die Kirchengemeinde unterstützt Anna-Lena und ihr gewähltes Projekt durch die Kollekten am 19.09.2021, die zu 100 % dafür bestimmt sind.

Anna-Lena Bertz schreibt über sich selbst:
"Nach meinem Abitur 2021 hatte ich den Wunsch mein Leben ein Jahr lang vollständig dem Einsatz für soziale Gerechtigkeit zu widmen. Nicht nur in fernen Ländern, sondern auch bei uns und in unseren Nachbarländern, wie zum Beispiel Frankreich, gibt es noch immer soziale Ungleichheit und Ungerechtigkeit. Mir liegt es sehr am Herzen, mich in diesem Bereich zu engagieren und gegen eben diese Probleme vorzugehen.

Der Rocheton ist für mich die richtige Stelle und vertritt die gleichen Interessen wie ich.
In meinem Einsatz werde ich vorrangig im Bereich der Jugendarbeit den Rocheton beim Erreichen seiner, und somit auch meiner, Ziele unterstützen."

Für alle geleisteten Spenden erhalten Sie auf Wunsch eine Spendenquittung.
Mehr im Internet unter:
https://anna-lenas-freiwilligendienst.jimdosite.com

E-Mail
anna-lenas.fsjdontospamme@gowaway.gmx.de

 

 

Fleyer zum Freiwilligen Sozialen Jahr von Anna-Lena Bertz

Gedenken an die - durch und mit Corona - verstorbenen Menschen

Im Eingangsbereich des Hauses der Begegnung steht eine Kerze, damit die an und durch Corona Verstorbenen nicht vergessen werden. Sie wird bis zum Ewigkeits-Sonntag, 21.11.2021 täglich angezündet. Bis dahin werden auch regelmäßig Gebete erscheinen.

Gebet
Gebet 19.07.21

„Man müsse neben den Inzidenzwerten und den Todeszahlen auch noch andere Parameter berücksichtigen“, hörte ich in den Nachrichten.

Ohne es zu ahnen, sind mit der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz noch einmal völlig ungeahnte Parameter Wirklichkeit geworden.

150 Tote vermutet man in NRW und dem Rheinland. Derweil ist auch die Zahl der an Covid Verstorbenen auf 91.369 angewachsen.

Hatte sich das Mitleid ein wenig zurückgezogen, so ist mit den neuen Ereignissen ein großes Erschrecken da. Menschengemacht, heißt es. Klimawandel.

Was ist eigentlich, gottesgemacht? Das Wort taucht in unserer Sprache so gut wie nicht auf:
Vielleicht sind es Mitgefühl und Anteilnahme am Leid.
Gott, das suchen wir bei dir, Barmherzigkeit.
Wir suchen es für die Toten an Covid und die Toten der Flutkatastrophe. Gottesgemacht – mach was Gott, damit den Toten die Würde bleibt und uns Lebenden die Liebe.
Amen.

Pfarrer Peter Sinn, Diakonie-Pfarrer im Kirchenkreis Soest-Arnsberg

Karte als Orientierungshilfe

Die Kirchengemeinde - Ortsteile und Presbyterium

Die Evangelische Kirchengemeinde Werl gehört zum Evangelischen Kirchenkreis Soest-Arnsberg und zur Evangelischen Kirche von Westfalen.
Sie hat etwas mehr als 5.600 Gemeindeglieder.

Zur Kirchengemeinde gehören die Innenstadt Werl und folgende Ortsteile:
Budberg
Büderich
Holtum
Marwicke
Niederbergstraße
Oberbergstraße
und Westönnen

Die Ortsteile Werl-Hilbeck und Werl-Sönnern gehören zur Ev. Emmaus-Kirchengemeinde im Evangelischen Kirchenkreis Hamm:
Telefon: 02385 6590

Die Kirchengemeinde Werl wird durch das Presbyterium geleitet und vertreten.
Ihm gehören acht gewählte Gemeindeglieder und die beiden Pfarrer an:
Götz Dieckmann, Zuständig für Jugendarbeit, Kirchenmusik und Vertreter auf der Kreissynode
Wolfgang Gleisberg, Zuständig für MÖWe, Regional-Ausschuss und Vertreter auf der Kreissynode
Robert Hentschel, Kirchmeister Finanzen, Botschafter BROT FÜR DIE WELT
Ludmila Lorenz, Zuständig für Diakonie und Kindergarten
Claudia Meier, Zuständig für Kindergarten
Annika Ostwald, Zuständig für Jugendarbeit
Sascha Twesten, Kirchmeister Bauten, Zuständig für Regionalausschuss und Mitglied im Kreis-Synodal-Vorstand
Pfarrer Christoph Lichterfeld, Vorsitzender, Zuständig für Jugendarbeit, Evangelischen Kindergarten Martini und Vertreter auf der Kreissynode
Pfarrer Lutz Wulfestieg, Stellvertretender Vorsitzender, Zuständig für Kirchenmusik und Vertreter auf der Kreissynode

Eine Stelle ist zurzeit unbesetzt.

Schutzkonzept für das Gemeindehaus - Haus der Begegnung

Evangelische Kirchengemeinde Werl
Paul-Gerhardt-Str. 15 A
59457 Werl
Kirchenkreis Soest-Arnsberg

Schutzkonzept für das Haus der Begegnung
Paul-Gerhardt-Straße 15 A
59459 Werl

Prämisse

Das Presbyterium ist sich in der Zeit der Gefährdung seiner besonderen Verantwortung für den Schutz des Lebens und der „Nächsten“ bewusst. Ziel aller im Folgenden beschriebenen Schutzmaßnahmen ist es, Infektionsrisiken zu minimieren, damit Begegnungen und Gruppenarbeit im Haus der Begegnung nicht zu Infektionsherden werden.

Teilnahmebedingungen

Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln.

Es gilt das Abstandsgebot. Körperkontakt und physische Nähe bleiben im Haus der Begegnung untersagt. Ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter zum Sitznachbarn ist einzuhalten.

Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes kann je nach Situation/Entwicklung der Pandemie und Wetterlage angeordnet werden.

Das Singen im HdB unterbleibt; ebenso Chorgesang und Bläserchor.

Die Gruppenteilnehmer können sich Speisen und Getränke mitbringen und aus/vom eigenem Geschirr verzehren. Wenn Kaffee oder Tee ausgeschenkt wird, benennt jede Gruppenleitung nur eine Person, die diese Aufgabe allein übernimmt.

Bei Sitzungen soll möglichst aus einer Flasche getrunken werden.

Erkrankten und gefährdeten Besucherinnen und Besuchern wird die Teilnahme an Gruppen und Veranstaltungen im Haus der Begegnung nicht empfohlen.

Teilnehmenden-Obergrenze

Die Zahl der Plätze pro Raum ist, abhängig von der jeweiligen Raumgröße, begrenzt.

Folgende Obergrenzen werden festgelegt:

Raum Teilnehmenden Obergrenze

Gemeinde-Büro: 02 Personen

Kamin-Zimmer: 03 Personen

Halle: 08 Personen

Gruppen-Raum: 05 Personen

Großer-Saal: 20 Personen

Presbyter-Raum: 07 Personen

Küche: 04 Personen

Ist die Obergrenze erreicht, kann kein Einlass mehr gewährt werden.

Abstandswahrung

Vor der Tür und im gesamten Haus der Begegnung gilt das Abstandsgebot. Der Sitz- und Stehabstand zwischen Personen in jede Richtung beträgt 1,5 bis 2 Meter.

Das Betreten und Verlassen wird durch die Gruppenleitung geordnet organisiert. Es ist sichergestellt, dass der Abstand auch bei Ein- und Ausgang gewahrt bleibt, beispielsweise durch eine Einbahnstraßenregelung: Im Haus der Begegnung erfolgt der Zugang durch die Eingangstür, der Ausgang ebenfalls durch die Eingangstür.

Sollte es dazu kommen, dass Gruppenteilnehmende, die das Haus verlassen wollen, Gruppenteilnehmenden, die das Haus betreten wollen, begegnen könnten, so haben sie das Haus über die jeweiligen Notausgänge zu verlassen.

Die Sitzplätze werden je durch die Gruppenleitenden markiert, mit entsprechendem Abstand zur Seite, sowie nach vorn und nach hinten. Personen, die in einem Haushalt leben, können nebeneinandersitzen. 

Die Anzahl der markierten Sitze überschreitet nicht die Zahl der Personenobergrenze je Raum.

Hygiene 

Die allgemeinen Hygieneregeln sind auch im Haus der Begegnung einzuhalten.

Das Haus betretende Personen haben sich die Hände im Eingangsbereich zu desinfizieren. Die Kirchengemeinde stellt dafür Desinfektionsmittel bereit. Die Waschbecken in den Toiletten sind zugänglich.

Türgriffe und Handläufe, Stühle und Toiletten werden desinfiziert. Die Räume werden vor, während und nach jeder Veranstaltung gelüftet.

Anwesenheitslisten 

Die Gruppenleitenden führen eine Anwesenheitsliste je Veranstaltungstermin.

Sollte das Gesundheitsamt auf Grund eines begründeten Verdachts die Herausgabe beantragen, stellen die Gruppenleitenden die Liste des betreffenden Termins dem Gesundheitsamt zur Verfügung. Im Übrigen gelten alle Vorgaben zum Datenschutz.

Sonderregelungen

Frau Wiggerich und die ehrenamtlich Mitarbeitenden vom Familienunterstützenden Dienst halten sich an dieses Schutzkonzept und wenden bei ihrer Arbeit mit den Kindern auch das jeweils gültige Schutzkonzept der Walburgis-Schule an.

Die Diakonie, Frau Gabor mit dem Lieder-Garten und der Chor VOCeMOTION nutzen die Räume als nicht zur Kirchengemeinde gehörige Gruppen. Sie haben sich an dieses Schutzkonzept zu halten und unterzeichnen eine Haftungsausschluss-Erklärung.

Gleiches gilt für Vermietungen anlässlich von privaten Feiern anlässlich von Taufen, Konfirmationen und Bestattungen.

Die Gruppenleitenden überwachen die Einhaltung der Regeln.

Bei Nichtbeachtung machen sie vom Hausrecht Gebrauch, welches genau für diesen Fall vom Vorsitzenden des Presbyteriums auf sie übergeht.

Das vorliegende Schutzkonzept gilt vorläufig ab dem 17.08.2020.

Spendenkonto der Kirchengemeinde und des Evangelischen Kirchbauvereins Werl e. V.

Spendenkonto für diakonische Aufgaben in der Kirchengemeinde:
IBAN: DE35 4145 0075 0000 0372 00, BIC: WELADED1SOS
Wenn Sie einen Verwendungsvermerk festlegen, wird Ihr Geld ausschließlich für den von Ihnen genannten Zweck verwendet.

Spendenkonto des Ev. Kirchbauvereins Werl e. V.
IBAN: DE53 4145 0075 0000 0051 57, BIC WELADED1SOS

Die Kirchengemeinde und der Kirchbauverein sind berechtigt entsprechende Spendenbescheinigungen auszustellen.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Veranstaltungen und Termine

Montag, 13.06.2022 18.30 Uhr
Ordentliche Sitzung des Presbyteriums

Werl: Haus der Begegnung Pfarrer Christoph Lichterfeld